Seo-Triebwerk/ November 11, 2016/ Suchmaschinenoptimierung SEO

Google will seinen Index zu einem First Mobile Index umbauen.
Wird Bing, der größte Wettbewerber auf dem US Suchmaschinen Markt, diesem Schritt folgen?
Wird der Bing Index somit jetzt auch zum Mobile First Index?

Den Schritt zu einem mobilen Index begründet Google damit, dass bereits mehr als 50 Prozent aller Suchanfragen von mobilen Nutzern kommen. Sobald alle Test mit zufriedenstellenden Ergebnissen abgeschlossen sind, plant Google überwiegend die mobilen Seiten zu indexieren und nicht mehr wie bisher die Desktop-Varianten.

Bei Bing dagegen gibt es offensichtlich momentan noch keine Überlegung in diese Richtung. Gegenüber The SEM Post hat man sich und deutlich positioniert – der Bing Index soll so bleiben, wie er ist.
“Bei Bing behalten wir weiterhin einen einzigen Index, der sowohl für Mobile als auch für Desktop optimiert ist. So stellen wir sicher, dass unsere Nutzer weiterhin relevanteste, frische und einheitliche Ergebnisse erhalten – egal, wo sie sind.” äußerte sich Christi Olson von Bing gegenüber The SEM Post.

Was bedeutet das für Webseitenbetreiber?

Müssen jetzt die Desktop-Variante für Bing und die mobile Version für Google optimiert werden?
Wer unterschiedliche Versionen für Desktop und Mobile mit unterschiedlichen Inhalten und URLs hat, wird wohl künftig beide optimieren müssen, wenn beide Suchmaschinen wichtige Trafficlieferanten für die eigene Webpage sind. Was mit einer nicht unerheblichen Menge an zusätzlicher Arbeit verbunden sein dürfte.

Dieser Umstand zeigt wieder einmal mehr, dass man heutzutage eigentlich nicht mehr um responsive Webdesign herumkommt. Denn nur hier ist es ausreichend sichergestellt, dass ledigliche eine Seite erstellt werden muss, die dann auf allen Endgeräten gleichermaßen funktioniert.
Den zukünftigen Wartungsaufwand dürfte dies zudem ebenfalls erheblich verringern.

Mit Responsive Webdesign ist jede Webseite somit am besten für neue Ideen der Suchmaschinenbetreiber gerüstet.