Gründe für regelmässige CMS updates

Gründe für regelmässige CMS updates

Gründe für regelmässige CMS updates

In regelmäßigen Abständen bringen CMS (Content Managementsysteme) wie TYPO3, Joomla oder WordPress neue updates heraus.
Für viele mittelständische Unternehmen kommen die updates zu häufig und sie räumen diesen Aktualisierungen eine geringe Priorität ein. Oft wird gefragt, ob und wofür man diese Aktualisierungen überhaupt braucht? Man hätte doch eine fertige Webseite gekauft, was sollen denn jetzt diese updates? Ist es gar nur Geldschneiderei?

Auf diese Fragen zur Notwendigkeit von CMS updates möchte ich hier kurz antworten.

Faktor 1: Schutz vor Hacker-Angriffen

Egal wie ausgereift ein digitales Produkt sein mag, es ist nie zu 100 Prozent sicher. Denn es ist immer nur eine Frage der Zeit, bis Hacker Schwachstellen entdecken und diese im schlimmsten Fall für bösartige Angriff oder Manipulationen ausnutzen.
Diese Schwachstellen zu beseitigen, die Lücken im Programmcode zu schließen und dadurch den Nutzer des digitalen Produkts zu schützen, gehört zu den Aufgaben von CMS-Entwicklern. Sobald diese Probleme identifiziert und behoben sind, gibt es eine neue, verbesserte Version – ein Sicherheits-update. Sobald Ihr CMS aktualisiert haben, ist Ihr CMS wieder auf dem neuesten Stand. Erfolgt keine update kann Ihre Webseite Opfer von Hackerangriffen werden.

Faktor 2: Es gibt kein perfektes CMS

Es gibt keine perfekten Menschen und es gibt kein perfektes CMS. Wie beim Lego spielen entsteht ein CMS aus mehreren Bausteinen. Diese müssen im Laufe der Zeit aktualisiert, optimiert und nachgebessert werden.
Im Web werden regelmässig neue Standards entwickelt für die es neue Lösungen geben muss. So gibt es auch bei den CMS eine stetige Entwicklung von u. a. auch neuen Funktionen, die nie abgeschlossen sein wird. Denn das Streben, das Produkt für die Anwender noch besser zu machen, gehört doch zu einem guten Entwicklungsprozess dazu.

Faktor 3: Alle machen Fehler

Selbst erfahrene Entwickler und Programmierer machen durchaus Fehler. Fehler, die unter Umständen nicht direkt, sondern nur unter bestimmten Voraussetzungen oer in Kombination mit anderen Programmen oder Plug-ins (TYPO3: Extensions) auftreten. Auch solche Programmfehler, bei Insidern Bugs genannt, müssen behoben und in Form von CMS updates herausgebracht werden.

Soweit die formalen Gründe. Ein weiterer, ganz wesentlicher Faktor sind die Kosten. Meistens ist es wesentlich günstiger, das verwendete CMS regelmässig zu aktualisieren, als nach einem „gelungenen“ Hackerangriff die Webseite wiederherzustellen oder im schlimmsten Fall neu aufzusetzen.

Sie sind noch immer nicht überzeugt, dass regelmässige updates für Ihr Unternehmen wichtig sind? Dann kommt hier für Sie ein weiteres Argument: wird Ihre Webseite nie aktualisiert, kann Ihre Webseite zum Sicherheitsproblem für Ihre Besucher werden. Und wer will das schon?

Also machen Sie es besser und lassen Sie durch die Agentur Ihres Vertrauens die regelmäßigen updates für das von Ihnen genutzte CMS installieren. Für Ihre Produktsicherheit.

(Infografikelemente von Freepik)